B-Junioren 18.Spieltag FC Union Erfurt - SV Walschleben

 

Spielstarke Gegner scheinen Union zu liegen!
Am vorverlegten 18. Spieltag standen sich zu sommerlichen Temperaturen der FC Union und der SV Walschleben gegenüber. Nach den vermeidbaren Niederlagen der letzten Wochen, brannten die Hausherren auf Wiedergutmachung!
Mit Walschleben kam ein Gegner, der auch spielerisch zu den besseren der Liga zählt und als Tabellenführer mit breiter Brust anreiste.
Die Unioner starten konzentriert und mit dem spürbaren Willen diese Partie für sich zu entscheiden. Nach einem abgefangen Angriff der Walschlebener, schalteten die Hausherren blitzschnell um und kamen zur ersten Großchance in diesem Spiel. Kästner leitete den Konter ein, spielte raus auf Hanisch, dieser schickte Mile steil, der plötzlich freistehend vor dem gegnerischen Tor stand und überlegt am Torwart vorbei schob. Doch in letzter Sekunde kratzte ein Verteidiger den Ball noch von der Linie. Danach viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Walschleben mit mehr Ballbesitz, fand aber gegen die gut stehenden Unioner kaum Lücken und Räume, um sich klare Torchancen zu erarbeiten. Ein Indiz dafür war, das die Gäste immer mehr zu langen Bällen aus der Abwehr heraus griffen und Union sich darauf gut eingestellt hatte. Einzig über die linke Abwehrseite strahlte Walschleben in der ersten Hälfte ab und zu Gefahr aus. Union hingegen ließ den Ball phasenweise clever rotieren und kam über die Außen ein ums andere mal zu gefährlichen Eingaben. Eine dieser Hereingaben, konnte Schenke nach 21 Spielminuten verwerten, nach dem Quang im Gewusel den Ball auf Schenke rüberlegte und dieser überlegt Verteidiger und Keeper überwindete.
Mit der Führung im Rücken zogen sich die Unioner unverständlicherweise mehr und mehr zurück. Walschleben kombinierte nun sicherer und kam seinerseits zu 2, 3 guten Möglichkeiten.
Vor gut gefüllten Rängen ging es mit 1:0 in die Pause.
Pfeiffer und Wolpert kamen für die konditionell angeschlagenen Schulz und Katke in die Partie. Die Gäste jetzt mit mehr Druck, doch mit viel Einsatz und Kampf hielten die Hausherren dagegen. Die Abwehr um Abraham und Merkulov stand weiterhin sicher und mit dem an diesem Tag überragenden Kästner im defensiven Mittelfeld, hatte man einen Dreh- und Angelpunkt, der immer wieder gefährliche Angriffe besonders über den schnellen Hanisch, sowie den unverwüstlichen Quang einleitete. Es dauerte bis Mitte der zweiten Halbzeit, bis Keeper Stransky richtig eingreifen und den Schuss von dem auf links durchgebrochenen Angreifer entschärfen mußte.
Mit zunehmender Spieldauer schwanden die Kräfte zusehens und Unkonzentriertheiten machten sich breit. Walschleben drängte auf den Ausgleich und knapp 10Minuten vor dem Schluß, die dickste Möglichkeit für die Gäste, die gleich dreimal im strafraum freistehend zum Abschluß kamen, aber den Ball nicht im Unioner Kasten unterbringen konnten. Mit viel Leidenschaft und Fortune überstand Union diese Phase und hatte am Ende durch Quang sowie die eingewechselten Lier und Sabani noch 2, 3 gute Möglichkeiten den Sack endgültig zu zumachen. Am Ende reichte der knappe Vorsprung auch so und man belohnte sich nach 3 sieglosen Spielen und viel Aufwand endlich mal wieder mit 3 Punkten!

Fazit: Aufgrund des hohen läuferischen und kämpferischen Aufwands, sowie der guten Umsetzung der taktischen Vorgaben ein nicht unverdienter Sieg gegen Walschleben.

Spieler des Spiels: Kästner

Tore:
1:0 Schenke (21.)

Aufstellung
Stransky, Katke (Wolpert 49.), Merkulov, Abraham, Brüning - Schulz (Pfeiffer 41.), Mile, Kästner, Quang, Hanisch (Lier 75.) - Schenke (Sabani 70.)


Zuschauer: 51

B-Junioren 16.Spieltag FC Union Erfurt - SG Frohndorf/ Orlishausen

 

So ist Fußball!
Am 16. Spieltag standen sich in der Stadtklasse der FC Union und die SG Frohndorf/ Orlishausen gegenüber. Nach 2 Niederlagen in Folge sollten endlich wieder Punkte eingefahren werden...
Die Partie begann sehenswert und nach einem Gewusel im Strafraum, kam der Ball zu Merkulov, der mit einem trockenen und platzierten Schuss die Führung für die Unioner erzielte. Doch die Führung währte nur kurz und nach 15min. kamen die Gäste zum überraschenden Ausgleich. Union versetzte das Spiel zusehens in die gegnerische Hälfte, doch aus der sichtlichen Überlegenheit konnten die Hausherren kein Kapital schlagen. Beste Chancen wurden liegen gelassen und man ging mit 1:1 in die Kabine.
Zur zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Union spielte gefällig und erarbeitete sich Chancen fast im Minutentakt, doch aufgrund großer Lücken im Mittelfeld, kamen die Befreiungsschläge immer wieder zu einem Mitspieler der Gäste. Und so kam es wie es kamen mußte. Den an diesem Tag unverwüstlichen Gästeangreifer bekam man einfach nicht in den Griff. Dieser nahm sich den Ball, um dribbelte 3, 4 Unioner Abwherspieler und überwand Keeper Stransky zum 1:2. Danach gleiches Bild, man spielte und fand keine Mittel an diesem Tag, den Ball im Kasten der Gäste unterzubringen. Sinnbildlich die letzte Aktion des Spiels, als der an diesem Tag beste Unioner, Katke, einen Freistoß von halbrechts in den Strafraum brachte und Schulz am langen Pfosten nur den kopf hinhalten brauch. Doch er streifte ihn nur und der Ball ging knapp am langen Pfosten vorbei. Enttäuschte Mienen bei den Unionern, die wußten, dass sie sich hier selbst geschlagen haben. Doch es nützt jetzt nichts, den Kopf in den Sand zu stecken. Am Dienstag (auf den 08.05.12 vorverlegt) kommt der Tabellenführer aus Walschleben zu den Unionern und vielleicht liegen den Hausherren ja spielstärke Mannschaften mehr...

Fazit: Eine völlig unnötige Niederlage für die Unioner, doch so ist Fußball, wenn man vorne seine Chancen nicht nutzt!

Spieler des Spiels: Katke

Tore:
1:0 Merkulov (9.)
1:1 Merten (15.)
1:2 Dittmar (54.)

Aufstellung
Stransky, Katke, Merkulov, Groß (Sabani 60.), Schuster (Abraham 41.) - Csontos (Schulz 48.), Mile, Kästner, Quang, Hanisch - Pfeiffer (Schenke 60.)


Zuschauer: 22

FC UNION -SG SCHLOTHEIM   12.SPIELTAG

Spiel auf Augenhöhe!

Wieder einmal konnten die jungen Unioner ihre Leistungssteigerung unter Beweis stellen.
Die Erfurter traten leider ohne den gesperrten Kästner auf, was aber nicht unbedingt ein Qualitätsverlust gewesen ist, da die jungen Unioner mit viel Engagement in die Partie gegangen sind. Die Motivation war sehr hoch nach dem Hinspiel Debakel und die Gastgeber hatten einiges gut zu mach...en um überhaupt noch eine reelle Chancezu haben um die Tabellenspitze mitspielen zu können.
Beide Mannschaften standen in der Anfangsphase sehr kompakt und niemand traute sich einen Fehler zu machen, nichts desto trotz lag der erste ernstzunehmende Angriff auf der Erfurter Habenseite welcher durch den im Aufwind befindlichen Hanisch leider nicht den gewünschten Erfolg brachte. Mit einer frühen Führung im Rücken hätte es sich leichter spielen lassen und die Schlotheimer sicher in eine für sie unbekannte Situation gebracht.
Vieles in der ersten Hälfte spielte sich im Mittelfeld ab, die Gäste merkten schnell das dies nicht der Gegner aus dem Hinspiel gewesen ist, das Ballorientierte verschieben, welches die Erfurter mit Bravour taten, machte es den Gästen nicht einfach geeignete Lücken zu finden um vor das Erfurter Tor zu gelangen. Es war ein sehr laufintensives Spiel welches viel von beiden Seiten abverlangte. Die Gastgeber erspielten sich durch die beiden außen Hanisch und Schulz mehrere Möglichkeiten welche nur vom Gegner zu diversen Eckbällen geklärt werden konnte. Die Erfurter waren stets bemüht das aus dem Training erlernte Wissen um Standartsituationen in das Spiel zu integrieren und umzusetzen. Wieder war es Hanisch der eine Führung auf dem Fuß hatte, wusste sie aber leider nicht zu nutzen. Von den Gästen gab es wenig Nennenswertes im ersten Durchgang.
Halbzeit 0:0
Nach einer klaren Analyse in der Kabine kamen die Erfurter mit dem Bewusstsein auf das Feld zurück das an dem heutigen Tag mehr drin sei als der bis dahin erspielte Punkt.
Um die Verteidigung etwas Stabiler zu machen kam Csontos für Brüning, der sich seine Einsatzzeit durch gutes Training und viel Geduld mehr als verdient hatte.
Man merkte beiden Mannschaften an, das der erste Durchgang viel Kraft gekostet hat, doch beide Seiten wurden mutiger und ließen die ein oder andere Lücke für diverse Angriffe zu, welche vorerst nicht zum Torerfolg führen sollte. Es dauerte bis zur 54. Minute bis der Ball das erste Mal im Netz landen sollte. Nach einen nicht geahndeten Foul an der Mittellinie an Quang und der damit verbundene Ballverlust, entstand ein mit Tempo durchgeführte Konter wobei ein Solo von Meyer, welcher auch beherzt an der 16 er Grenze den Abschluss suchte, seine bis dahin gute Leistung mit einem Tor krönte. Die Erfurter ließen aber erstaunlicher Weise nach dem Rückstand die Köpfe nicht hängen und die geschlossene Mannschaftsleistung ging weiter. Die Einwechselungen von Pfeiffer für Hanisch und Sabani für Mile, sollten frischen Wind in die Partie bringen. Es dauerte auch nicht lange und durch die Spieleröffnung mittels eines Einwurfes in der gegnerischen Hälfte gelang es Abraham mit einem satten Schuss aus 18 Meter den Ball im Gästetor zu versenken. Der Ausgleich war mehr als verdient und sicher der Lohn dafür dass nach dem Rückstand auf Erfurter Seite weiter Fußball gespielt wurde. Mit der Punkteteilung waren zu dem Zeitpunkt beide Seiten zufrieden und schalteten einen Gang zurück. Die Erfurter brachten noch Schuster für Schenke, welcher sich ähnlich wie Csontos seine Einsatzzeit verdient hatte. Die einzige Gefahr ging nur noch aus Standards heraus und diese nutzte begünstigt durch die Windverhältnisse der Gastgeber mit viel Glück zur 1:2 Führung. Der Freistoß aus dem Halbfeld war lange in der Luft und glitt Torhüter Stransky unter den Armen durch, der Ball sprang an den langen Pfosten und der Gästespieler drückte das Spielgerät anschließend unbedrängt über die Linie.Sichtlich mit den Kräften am Ende gelang es den Gastgebern nicht mehr den Rückstand aufzuholen.
Endstand 1:2

Fazit: Wenn weiter konzentriert gearbeitet wird und der Wille zum Sieg weiter bestehen bleibt, dann brauch sich der Unioner Nachwuchs vor niemanden zu verstecken und der gerechte Lohn in Form von Punkten wird kommen

Tore: Meyer (54), Abraham (58), Finhold (69)

Aufstellung: Stransky, Katke, Brüning (Csontos),Merkulov, Groß, Mile (Sabani),Abraham, Quang, Hanisch(Pfeiffer), Schenke (Schuster)

Spieler des Spiels: Abraham
 

 

B-Junioren 11. Spieltag TSG Stotternheim - FC Union 2:1 (1:1)

 

Union fühlt sich verschaukelt!

Normalerweise will man nicht viel Kritik an die Unparteiischen üben, weil sie wirklich nur verlieren könn und einen oftmals undankbaren Job machen. Pfeifen sie gut, wird es als selbstverständlich hingenommen, pfeifen sie schlecht gibt’s Gemecker von allen Seiten. Und auch der FC Union entfernt sich normaler von öffentlicher Kritik gegenüber dem Schiedsrichter, ABER wenn man ein klares Abseitstor der Gastgeber aus Stotternheim anerkennt, ein klares Foulspiel gegen einen Unionspieler, der danach verletzt ausgewechselt werden mußte, nicht einmal ahndet, ein klares Tor der Unioner nicht gibt, weil er sich nicht bewegt, schlecht steht und deswegen auch nicht sieht, das der Ball klar hinter der Linie ist und dann noch einen Freistoß gibt, der zum 2:1 führt, wo ein Unioner Abwehrspieler aus 1m an den angelegten Arm geschossen wird, kann man die jungen und frustrierten Unioner über ihre Empörung verstehen. Da wußte selbst der Gegner nicht wie ihm geschieht und man kann nur hoffen, das wieder mehr Schiribeobachter in diesen Spielklassen eingesetzt werden, um die Qualität der Schiedsrichter zu wahren. Das war keine Bewerbung für die Schiedsrichter!!!

Aber zurück zum eigentlichen Spielverlauf. Union war am 11. Spieltag zu Gast bei Stotternheim. Das dieses Spiel schwer werden würde, wußte man spätestens nach der Pokalniederlage im Halbfinale. Doch die Gäste begannen engagiert und man erarbeitete sich ein spielerisches Übergewicht. Leider wurden die Angriffe zu unkonsequent zu Ende getragen und der letzte Zug zum Tor, sowie klare Torchancen waren Mangelware. Stotternheim hingegen stand hinten gut und blieb durch lange Bälle immer wieder gefährlich. So entstand auch das 1:0 der Hausherren, dessen Stürmer den langen Ball erläuft, auf den klar im Abseits stehenden Mitspieler spielt und dieser den Ball über die Linie drückt. Selbst der Torschütze wollte noch nicht wirklich jubeln, weil er wußte das er im Abseits stand, doch die 2 Augen des Schiedsrichters sahen etwas anderes… Nach dem Rückstand Union weiter drückend, Schenke und Hanisch vergaben beide freistehend gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Letzterer machte es dann nach schönem Pass von Groß besser und erzielte den verdienten 1:1 Halbzeitstand.

Nach der Pause gleiches Bild, Union hatte mehr vom Spiel, doch Stotternheim blieb gefährlich, weil man es an diesem Tag auch nicht verstand die großen Lücken im Mittelfeld zu schließen und so die gegnerischen Angreifer immer wieder den Ball in Ruhe annehmen konnten. Mitte der zweiten Hälfte, dann Unions stärkste Phase. Mit viel Druck und einer besseren Raumaufteilung, schnürte man Stotternheim in der gegnerischen Hälfte ein. Doch der an diesem Tag „beste Mann“ auf dem Platz pfiff nach einem Konter wie aus dem Nichts an der Strafraumgrenze einen Freistoß für die Hausherren. Die nahmen das Geschenk mit einem schönen direkt verwandelten Freistoß dankend an und gingen wieder mit 2:1 in Führung. Danach hatten die jungen Unioner ihren Faden verloren, sie schmissen zwar alles nach vorne und hatten nach Standards durch Wolpert und Schenke auch noch die Möglichkeit zum Ausgleich, aber die Unruhe und Unzufriedenheit nahmen sichtlich zu und es wurden zu viele Bälle hektisch nach vorne geschlagen. Es ist schwer in solch einer Phase und Benachteiligung die Contenance zu wahren, doch auch da muss man weiter an sich arbeiten und trotz dieses Spielverlaufs dem Gegner weiter sein Spiel aufdrücken und sich nicht unterkriegen lassen.

Fazit: Ein eigentlich faires Spiel von beiden Mannschaften, das durch die mehr als zweifelhaften Entscheidungen des Schiris unnötig an Unruhe und Härte gewann. Stotternheim nimmt die Geschenke dankend an und Union steht unverdient mit leeren Händen da.


Spieler des Spiels: Stransky

Aufstellung
Stransky – Katke (Pfeiffer 49.), Merkulov, Groß (Sabani 75.), Brüning (Schulz 36.) – Abraham, Quang, Mile (Wolpert 49.), Hanisch , Kästner - Schenke

Tore
1:0 (8.)
1:1 (33.)
2:1 (75.)

Zuschauer: 40

 

B-Junioren 10.Spieltag FC Union - Traktor Eckstedt 1:0 (0:0)

 

 

Verdienter Heimsieg gegen dezimierte Gäste

Am 10. Spieltag war Eckstedt zu Gast bei den Unionern. Anders als noch im Hinspiel waren die Hausherren von Anfang an klar tonangebend. Schöne Passstafetten über die schnellen Außen Hanisch und Schulz brachten immer wieder Gefahr und auch die quierligen Kästner und Quang sowie der kämpferisch vorbildliche Abraham setzten ihre Mitspieler immer wieder gekonnt in Szene. Aus ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit erspielten sie sich zahlreiche Chancen, doch war es wie schon so oft in dieser Saison, jede noch so gute Möglichkeit wurde vergeben und man ging NUR mit einem 0:0 in die Kabine.
Mit der gleichen Marschroute und den Glaube an die eigene Stärke drängten sie die Gäste gleich wieder tief in die eigene Hälfte und schlossen dort an, wo sie in Hälfte 1 aufgehört hatten. Einzig die Chancenauswertung war an diesem Tag katastrophal. Man hätte schon 5 oder 6:0 führen müssen, stattdessen hielten die Gäste sich wacker und verteidigten mit Mann und Maus in ihrer Hälfte. Fast hätte die Floskel gegen 10 Mann spielt es sich schwerer sich wieder bewahrheitet, doch dann kam der zur Pause eingewechselte Schenke im Strafraum freistehend zum Schuss und erlöste die Spieler und Zuschauer von der zunehmenden Anspannung. Mit dem 1:0 im Rücken schalteten die Unioner sichtlich einen Gang zurück und es schlichen sich das ein oder andere Mal Unkonzentriertheiten ein. Doch die an diesem Tage dezimierten Gäste blieben harmlos und konnten keinen Nutzen daraus ziehen. Union zeigte trotz einiger Wechsel noch einige schöne Kombinationen, doch weder Schulz, noch Sabani, Kästner oder Quang konnten den Ball im gegnerischen Tor unterbringen. Der an diesem Tag goldene Schütze Schenke wird somit zum Matchwinner für die Unioner, doch hätte man hier einiges für das Torverhältnis tun können. Spielerisch wie kämpferisch lässt sich an die Leistung anknüpfen, was noch fehlte sind die Tore. Also Jungs, vergesst nicht Euch selbst zu belohnen!!!

Fazit: Wichtig war, das man auch nach der klaren Feldüberlegenheit und dem langen 0:0 sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und dem Gegner weiter sein Spiel aufgebunden hat. Letztendlich ein verdienter Heimsieg mit katastrophaler Chancenverwertung!

Spieler des Spiels: Schenke

Aufstellung
Pfeiffer – Katke (Wiesemann 57.), Merkulov, Groß (Schenke 40.), Brüning – Abraham, Quang, Mile, Hanisch (Sabani 57.), Schulz (Lier 65.) - Kästner

Tore
1:0 (Schenke 54.)

Zuschauer: 28

 

 

B-Junioren 9.Spieltag FSV 06 Kölleda - FC Union 1:1 (1:0)

 

Tabellenführer am Rande der Niederlage!

Union erwacht mit einer gefühlten Niederlage aus dem Winterschlaf.
Nach einer guten Vorbereitung war die Motivation sehr hoch und durchaus spürbar, dementsprechend war auch die eigene Erwartungshaltung. Die vorerst defensiver eingestellten Erfurter Gäste waren ab der ersten Sekunde mit voller Konzentration auf dem Platz und überließen wie vorgegeben den Gastgebern das Feld ohne dass diese Zählbares daraus machen konnten. Der Unioner Verteidigung gelang es jegliche Angriffsbemühungen bereits im Keim zu ersticken. Es entwickelte sich ein sehr Körperbetontes Spiel und Zweikämpfe wurden nicht so leicht hergegeben. Den Gastgebern wurde schnell bewusst dass die jungen Erfurter eine beachtliche Entwicklung im gesamten Spiel genommen haben und das es bei weitem nicht so einfach werden würde den vorher geglaubten Sieg zu erringen. Der Unioner Angriff schaffte es bereits in Hälfte eins kleine Nadelstiche nach vorn zu setzen und die Verteidigung zeigte da schon gewisse Schwächen auf. Allerdings kam es anders als zu diesem Zeitpunkt zu erwarten war. Denn die Gastgeber kamen durch einen über links gut ausgespielten Angriff welcher ein Querpass in den Strafraum zur Folge hatte wobei der Stürmer cleverer Weise den Ball durch ließ um somit den besser Postierten Mitspieler in Szene zu setzen welcher nur noch den Ball an Torwart Pfeiffer vorbei schieben musste.
Die Erfurter Gäste ließen sich aber von dem Rückstand wenig beeindrucken was zur Folge hatte dass die Angriffsbemühungen der Unioner nun Formen annahmen. Durch Präzise Pässe in die Spitze schafften es die Erfurter ihren Neuzugang aus Gispersleben Dominic Kästner des Öfteren glänzend in Szene zu setzen welcher nur noch den zu diesen Zeitpunkt wenig geprüften Torwart zu überwinden brauchte, was ihm an dem heutigen Tag wohl nicht mehr gelingen sollte. Die Bemühungen den Rückstand zur Halbzeit nichtig zu machen blieben erfolglos.
Halbzeitstand 1:0
Nach der Pause fand das Spiel in den ersten zehn Minuten nur im Mittelfeld statt ohne zählbares benennen zu können. Der zur Pause eingewechselte Schulz für den bis dahin stark spielenden Katke fand sehr schnell ins Spiel und war nun Antreiber für das Unioner Angriffsspiel. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor wobei Großchancen durch Kästner und Hanisch nicht genutzt worden sind. Die Erfurter Gäste gaben nicht auf und liefen immer den nötigen Meter mehr als die Gastgeber um den Ausgleich und wohlmöglich noch den Spürbaren Sieg zu erzwingen. Dies gelang auch durch eine hervorragend getretene Ecke von Hanisch dessen mit Zug zum Tor getretene Ball fand den Weg über Schulz mitten ins Herz der Gastgeber. Endlich der Langverdiente Ausgleich. Durch die Einwechselungen von Schenke für Wiesemann und Sabani für den zu diesem Zeitpunkt glänzend aufspielenden Mile war die Marschrichtung klar definiert, ein Sieg sollte her.
Die Gastgeber schwächten sich ab der 69. Minute auch noch selbst in dem der wohl gefrustete Kapitän nach einem rüden Foul an Abraham die Rote Karte sah. Der Wille zum Sieg riss nicht ab und durch den Platzverweis entstanden Räume die der Erfurter Angriff durch Schenke welcher sich auch nach den lang ersehnten Torerfolg wieder einmal nicht für seine Arbeit belohnen konnte.
Die Gäste schafften es aber durch einen an diesem Tag scheinbar unüberwindbaren Schlussmann sich wenigstens einen Punkt zu sichern.
Selten wäre ein Sieg für die Jungen Unioner so verdient gewesen wie an diesem Tag.

Fazit: Wenn die mannschaftliche Geschlossenheit weiter so bestehen bleibt und mit etwas mehr Konzentration vor dem Tor dann ist mit den jungen Unionern in der Rückrunde fest zu rechnen

Spieler des Spiels: Mannschaft

Aufstellung
Pfeiffer – Katke (Schulz 40.), Merkulov, Groß, Brüning – Abraham, Quang, Mile (Sabani 75.), Wiesemann (Schenke 52.), Hanisch - Kästner

Tore
1:0 (32.)
1:1 Schulz (61.)

Zuschauer: 20

 

 

 

 

 

 

 

 

 

B-Junioren 8.Spieltag SV Walschleben - FC Union 4:0 (0:0)

 

 

 

Union zahlt Lehrgeld

Das Spiel gegen den direkten Konkurrenten der mit 2 Punkten Vorsprung in die Party ging wollten die Unioner unbedingt für sich entscheiden, um mit dem 4. Platz in die Winterpause zu gehen und den Anschluss an die Spitze herzustellen.

Obwohl das Spiel witterungsbedingt auf dem Hartplatz stattfand, begann die Partie sehr ansehnlich. Beide Mannschaften waren spielerisch ausgeglichen und Union konnte sogar durch gute Kombinationen die ersten Akzente setzen, allerdings ohne wirkliche Torgefahr auszustrahlen.

Hier ein Lob an die Mannschaft die den Ball laufen ließ und sich defensiv gut auf den Gegner eingestellt hat. So ging es mit dem 0:0 in die Pause, für beide Mannschaften war an diesem Tag der Sieg möglich und keiner konnte ahnen dass er für die Hausherren so eindeutig ausfallen sollte.

Kurz nach der Pause brachte ein Distanzschuss der sich über Torhüter Stransky in die lange Ecke senkte die glückliche Führung für Walschleben.

In der Folge wurde Walschleben weder stärker noch waren Sie spielerisch überlegen, sondern Union stellte das Fußball spielen ein, von der Moral die die Truppe noch eine Woche zuvor im Pokalspiel bewiesen hat war nichts mehr zu sehen. Die Gäste brachten Walschleben kaum noch etwas entgegen und Begünstigten das Ergebnis durch einfache Fehler die eiskalt ausgenutzt wurden.

Fazit: Die Mannschaft war keinesfalls schlechter und schon garnicht 4 Tore, aber durch die fehlende Konstanz über 90 Minuten ( genau wie in den letzten Spielen) und dem mangelnden Siegeswillen war es Walschleben möglich die 3 Punkte zuhause zu behalten. Die erste Hälfte war trotz allem spielerisch und taktisch eine der besten Leistungen der Hinrunde und sollte Mut für dieRückrunde machen.

Spieler des Spiels: -

Aufstellung
Stransky – Csontos (Groß 49.), Merkulov, Schulz, Katke (Wolpert 69.) – Abraham, Nguyen, Pfeiffer, Mile, Brüning (Schuster 73.) - Schenke

Tore
1:0/2:0 Günther (46./49.)
3:0 Weis (50.)
4:0 Grabe (79.)


Zuschauer: 20

 

B- Junioren 7.Spieltag FC Union - FC Gebesee 2:2 (2:1)

 

Union fehlte die Kaltschnäuzigkeit...

Am 7.Spieltag war der FC Gebesee bei den Unionern zu Gast. Union begann abwartend und ließ den Gegner kommen, um nicht wie schon so oft in dieser Saison gleich früh einen Rückstand hinterher zu laufen. Doch nach knapp 10 Minuten dann die erste Großchance auf Seiten der Gäste, als der Stürmer nach einem langen Ball und einem Stellungsfehler in der Unioner Hintermannschaft völlig frei vor Keeper Stransky auftauchte. Zum Glück für Union schob er den Ball am Pfosten vorbei. Danach ein munterer Schlagabtausch mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld und leichten Ballvorteilen für Gebesee. Klare Torchancen bis dahin Mangelware und so kam wie es kommen mußte...Nach einem direkten Freistoß am Strafraumeck die Führung für die Gäste. Doch anders als in den Wochen zuvor, kam diesmal keine Unruhe in den Unioner-Reihen auf und immer wieder angetrieben vom Unioner Kapitän Nguyen und Abraham tastete sich nun Unioner seinerseits immer mehr vor das gegnerische Tor. Nach einigen glücklosen Abschlüssen und der fehlenden letzten Konsequenz beim Abschluss war es der an diesem Tag sehr engagierte und kämpferisch starke Nguyen, der sich den Ball am gegenerischen Abwehrspieler vorbei legte und nach guter Einzelleistung zum 1:1 Ausgleich traf. Danach Union mit sichtlich mehr Selbstvertrauen, erarbeitete sich einige Chancen über die schnellen Außen Hanisch und Pfeiffer, die leider nicht das gewünschte Ziel fanden. Auch auf der anderen Seite noch 2 gute Möglichkeiten für Gebesee wieder in Führung zu gehen, doch auch diese blieben ungenutzt. Und so war es Union, die ihrerseits nach einem Standard, zur zu diesem Zeitpunkt nicht ganz unverdienten Führung durch Wolpert trafen, der damit seinen Einsatz von Beginn an und seine aufsteigende Formkurve in den letzten Wochen bestätigte. Halbzeit 2:1!
Nach der Pause, Union wieder darauf bedacht hinten kompakt und sicher zu stehen. Und so war es ein ähnliches Bild wie in Hälfte 1, mit vielen Aktionen und kleineren Fouls im Mittelfeld. Einen daraus resultierenden Freistoß aus gut 35m nutzte dann Gebesee zum völlig überraschenden Ausgleich. Der getretene Ball wurde länger und länger und senkte sich unter der Latte ins Tor. Keeper Stransky sah da alles andere als gut aus und muss diesen Ball halten, doch das Union nach dem Gegentor nicht wieder in alte Verhaltensweisen verfiel und sich mehr mit Schiedsrichter und sich selbst beschäftigte, zeigte der neu gewonnene Teamgeist. Man riss das Spiel wieder an sich und war fortan die tonangebende und spielerisch bessere Mannschaft. Vorallem über die starke rechte Seite mit Brüning und den wechselnden Schenke und Hanisch, kam man einige Male gefährlich vor das Gehäuse der Gäste. Das am Ende doch nur 1 Punkt auf der Habenseite der Gastgeber stand, lag an der am Ende noch fehlenden Kaltschnäuzigkeit der Unioner, die kurz vor Schluß noch eine Großchance durch Schenke vergaben. Erwähnt sei noch, das die eingewechselten Mile und Schuster sich nahtlos in der Mannschaft einfügten und man auch da in der Breite wieder besser aufgestellt ist, als das noch letzte Saison der Fall war!

Fazit: Am Ende eine gerechte Punkteteilung zwischen Union und Gebesee, auch wenn am Ende aufgrund der starken zweiten Hälfte und mit ein bissl mehr Effizienz vor dem Tor 3 Punkte drin gewesen wären...

Spieler des Spiels: Huy Quang Nguyen

Aufstellung
Stransky – Brüning, Groß, Schulz, Katke – Abraham (Schuster 68. ), Nguyen, Pfeiffer (Sabani 60.), Wolpert (Mile 41.), Hanisch - Schenke

Tore
0:1/ 2:2 Högler (23./ 50.)
1:1 Nguyen (31.)
2:1 Wolpert (34.)


Zuschauer: 35

 

 

 

 

B- Junioren 6. Spieltag Frohndorf/ Orlishausen - FC Union 3:3 (2:2)

 

2 Punkte zu wenig!

Bei winterlichen Temperaturen und dichten Nebel war der FC Union am 6. Spieltag in Frohndorf/Orlishausen zu Gast. Die Gäste hatten sich viel vorgenommen und gingen hochmotiviert in die Partie. Doch schon nach 7 Minuten mußte Keeper Stransky das erste Mal hinter sich greifen. Ein langer Ball, das Wegrutschen von Schulz und der Querschläger von Groß begünstigten das Tor durch individuelle Fehler. Union versuchte sich davon aber nicht beeindrucken zu lassen und spielte immer wieder gefällig nach vorne. Vor dem Tor fehlte allerdings bis dahin immernoch die letzte Präzision und Zielstrebigkeit. Die Gastgeber waren nur bei langen Bällen und Standards gefährlich. Doch das schien an diesem Sonntag Vormittag offensichtlich auszureichen. Denn nach einer Ecke und einem nicht geahnten Foul an Groß erhöhte Frohndorf Mitte der ersten Halbzeit auf 2:0. Erste Unruhen in der Mannschaft machten sich breit, doch die Mannschaft zeigte Moral und gab sich auch nach dem 2 Tore Rückstand nicht auf. Ihre klare Feldüberlegenheit wurde dann durch den Doppelschlag kurz vor der Pause belohnt. Erst fasste sich Abraham ein Herz und drosch den Ball aus gut 20m in die Maschen, danach eine sehenswerte Kombination über Rechtsaußen, als Pfeiffer den Ball auf Abraham zurücklegte, der die Flanke auf den zweiten Pfosten schlug und Hanisch nur noch den Fuß hinhalten mußte. Mit dem 2:2 Halbzeitstand ging es in die Kabine und die Unioner spürten, das hier mehr drin war...
Doch das Spiel hatte kaum begonnen, lag der Ball schon wieder im eigenen Tor. Ein Stellungsfehler in der linken Abwehr, nutzte der an diesem Tag nur schwer in Griff zu kriegende Frohndorfer Angreifer (Bosal) mit seinen dritten Treffer. Doch auch durch den erneuten Rückstand ließen sich die Unioner nicht hängen und gaben weiter den Takt im Spiel vor. Ein Pfostenschuss, sowie ein Kopfball von Brüning fanden nicht ihr Ziel. So wurde man mit voranschreitender Spieldauer immer nervöser und ließ sich auf Nickligkeiten der Gastgeber immer mehr ein. Als man dann mal wieder Fußball spielte, war es Schenke der die Flanke von Abraham mit dem Kopf verlängerte und Pfeiffer den Ball volley ins gegnerische Gehäuse schoss. Nach dem Tor große Unruhen und Rudelbildungen. Einer an diesem Tag völlig überforderter Schiedsrichter pfiff dann zu aller Verwunderung die Begegnung 5min früher ab...

Fazit: Unterm Strich ist der Punktgewinn zu wenig. Da Union seine klare Feldüberlegenheit nur bedingt ausspielte und sich zu viel in Streitigkeiten und Entscheidungen mit den Schiedsrichter einließ. Der Spielfluss ging verloren und am Ende muss man sogar froh sein, wenigstens noch den Ausgleich gemacht zu haben.
Schafft man es, sich in Zukunft noch mehr auf das eigene Spiel zu konzentrieren, geht man in solchen Spielen auch als klarer Sieger vom Platz!

Spieler des Spiels: Eric Brüning

Aufstellung
Stransky – Csontos (Sabani 48.), Groß, Schulz, Katke – Abraham, Brüning (Wolpert 55. ), Nguyen, Pfeiffer – Hanisch, Schenke

Tore
1:0/ 2:0/ 3:2 Bosal (7./ 20./ 46.)
2:1 Abraham (35.)
2:2 Hanisch (37.)
3:3 Pfeiffer (77.)


Zuschauer: 35

 

B- Junioren 5. Spieltag FC Union - Gispersleben 5:1 (3:0)

Verdienter Heimsieg

Für das vorerst letzte Punktspiel der nächsten Wochen hatten sich die Gastgeber vorgenommen als Sieger vom Platz zu gehen. Der Grundstein dafür wurde schon nach wenigen Sekunden gelegt als Schmidt nach einem Abwehrfehler der Gäste zum 1:0 einschieben konnte.
Mit der Führung im Rücken war Union in der Folge die spielbestimmende Mannschaft und belohnte sich in Minute 11 mit dem 2:0.
Die Verunsicherung der Gäste war nun deutlich spürbar und erreichte den Höhepunkt Mitte der ersten Halbzeit als Abraham einen direkten Freistoß aus 30 Metern unter die Latte knallte und zum 3:0 Pausenstand erhöhte.

In der 2ten Halbzeit sollte Union konzentriert weiterspielen und an die gute Leistung anknüpfen. Leider geschah das Gegenteil.
Gispersleben hatte sich wieder gefangen und kam durch individuelle Fehler der Gäste zu einigen guten Chancen und verkürzte in der 47. Minute auf 3:1.
Jetzt wurde das Spiel immer unruhiger und die Gäste aggierten oft mit unfairen Mitteln.
Daraus resultierend ein Elfmeter den Abraham 2xmal wiederholen musste ( und „sicher“ verwandelte) da der Gästetorwart sich völlig unnötig die Gelb – Rote Karte abholte.
Nur eine Minute später konnte Hanisch nach einem schönen Konter den Schlusspunkt zum 5:1 setzen.
Von Gispersleben kam jetzt nichts mehr außer einem unfairen Kopfstoß von Beier kurz vor Schluss der dafür zu Recht die Rote Karte sah.

Fazit: Abschließend lässt sich sagen, dass die Mannschaft sich wieder an ihre Stärken erinnert hat und diesmal vor allem durch die gute Chancenauswertung, die in den letzten Wochen so oft kritisiert wurde glänzte.

Spieler des Spiels: Mannschaft


Aufstellung
Stransky – Csontos, Groß (Schuster 60.), Schulz, Katke (Merkulov 41.) – Abraham, Schenke (Clemen 70. ), Nguyen, Pfeiffer – Hanisch, Schmidt (Mile 50.)

Tore
1:0 Schmidt (1.)
2:0 Pfeiffer (11.)
3:0/ 4:1 Abraham (22./ 71.FSS)
3:1 (47.)
5:1 Hanisch (73.)


Zuschauer: 25

 

B- Junioren 4.Spieltag Schlotheim - FC Union 8:2 (3:0)

Ergebnis entspricht nicht dem Spielverlauf

Achtung! Das Ergebnis entspricht nicht der Leistung der „jungen“ Unioner.
Der Nachwuchs des FC Union Erfurt war zu Gast beim SG Schlotheim. Die
Gastgeber fingen stark an, was sicher auch daran lag, dass die Erfurter die ersten zehn Minuten völlig verschliefen. Doch dann fanden sie ins Spiel und hatten auch gleich die erste Möglichkeit, wurden aber durch das schnelle Spiel über den linken Mittelfeldspieler Hanisch, dessen zug zum Tor mit einem Schuss an die Querlatte sein Ende fand, nicht belohnt. Durch diese Aktion erwachten die Gastgeber und kamen immer wieder zu Möglichkeiten welche sich durch einen stark kombinierten Angriff über die rechte Seite schließlich zum Torerfolg führte. Die Gäste waren geschockt und kamen aus dem Konzept, es traten immer mehr Fehler auf und somit nutzte die gut aufgestellte Mannschaft aus Schlotheim die Möglichkeit die Führung weiter auszubauen. Trotz allen aufbäumen und einsetzen der Kräfte gelang es dem Unioner Nachwuchs nicht den Pausenstand von 3-0 zu verhindern.

Nach der Pause kamen die Erfurter besser ins Spiel und es gelang ihnen kurz nach Anpfiff durch einen schnellen Angriff über die rechte Seite durch Sabani welcher sich bis in den Strafraum kämpfte und den Ball auf Hanisch quer legte dessen Schuss im Netz landete der verdiente Anschluss. Das Spiel war wieder offen und durch die Einwechselung von Wolpert dem es gelang den Spielmacher, welcher an allen drei Toren der Schlotheimer beteiligt gewesen ist komplett aus dem Spiel zu nehmen keimte die Hoffnung einer eventuellen Punkteteilung wieder Spürbar auf. Doch den Gästen fehlten die Mittel und Wege das bis dahin unmöglich geglaubte möglich zu machen. Es kam wie es kommen musste, den Erfurtern gingen die Kräfte aus und ab der 60 Minute war Schlotheim wieder im Spiel und führten ihren Torrausch der ersten Halbzeit fort. Den Erfurtern gelang noch das zwischenzeitliche 6-2 durch Schulz, der durch einen langen Ball von Katke über die Außenbahn in den Strafraum eindrang und den Ball am Torwart vorbei schob.

Fazit: Nichts desto trotz brauchen sich die „jungen“ Erfurter für ihre Leistung nicht Schämen. Doch durch das Fehlen einiger Stammkräfte sowie dem Glaube an sich selbst und die nötige Kraft und Konzentration über die gesamte Spieldauer aufrecht zu halten, war es an diesem Tag nicht möglich, zumindest einen Punkt aus Schlotheim zu entführen.


Aufstellung
Pfeiffer - Csontos (Clemen 55.), Katke, Schuster, Groß (Wolpert 40.) - Mile, Schulz (Lier 62.), Schenke (Germanus 53.), Sabani - Nguyen, Hanisch

Tore
3:1 Hanisch (47.)
5:2 Schulz (58.)


Zuschauer: 21

 

Union mit Glück und Kampf zum Sieg

Die Gastgeber hatten sich zum zweiten Heimspiel der Saison gegen Stotternheim viel vorgenommen. Nach dem ersten 3er der Vorwoche, galt es nun daran anzuknöpfen und den Sieg der Vorwoche zu vergolden.
Das Spiel begann zerfahren mit vielen Fehlern auf beiden Seiten, doch weder Union noch Stotternheim konnten den ersten "Riesen" für sich nutzen. Die Hausherren versuchten nun mitte der zweiten Halbzeit mehr Kontrolle in das Spiel zu bekommen, doch durch die robuste und zweikampfstarke Spielweise der Gäste gelang das kaum. Fehlabspiele und zu viele Einzelaktionen unterbrachen immer wieder den Spielfluss. Zahlreiche Ecken und Freistöße waren die Folge und als man sich eigentlich schon mit der torlosen ersten Halbzeit abgefunden hatte, brachte eine solche Standardsituation die 1:0 Führung durch Pfeiffer.
Ein psychologisch günstiger Zeitpunkt dachte man, doch kaum war die zweite Halbzeit angepfiffen, nutzte Stotternheim ebenfalls einen Freistoß aus dem Halbfeld zum 1:1 Ausgleich. Da stimmte weder die Zuordnung noch das Nachsetzen, nachdem Torhüter Stransky den aufsetzenden Ball nicht festhalten konnte. Danach Union verunsichert, taktische Vorgaben wurden vergessen und man rannte teilweise rum wie ein Hühnerhaufen. Durch zu große Lücken zwischen Abwehr und Angriff brachte man sich selbst immer wieder in Verlegenheit und den Gegner in Ballbesitz. Als dann auch noch der Kapitän verletzungsbedingt ausgewechselt werden mußte, fehlte eine wichtige Stütze im Unioner Angriffsspiel. Doch die Unioner nahmen den Kampf an und hielten jetzt auch körperlich besser dagegen. Über den Kampf fand man zurück ins Spiel und erarbeitete sich einige gute Chancen. Doch weder Schenke noch Hanisch konnten ihre Möglichkeiten nutzen. Wie es geht, zeigte dann der Verteidiger von Stotternheim, der den Ball, nach einer unglücklichen Abwehraktion ins eigene Netz jagte. Stotternheim nun mit Wut im Bauch, versuchte alles um hier nicht als Verlieren vom Platz zu gehen. Union ließ sich hinten reindrücken, klare Zuordnungen und Positionen waren kaum noch zu erkennen und ihre drei 100% Konterchancen durch Pfeiffer, Hanisch und Schenke wurden kläglich vergeben. Zu allem Überfluss dezimierte sich Union auch noch selber, als Abraham wegen Ball wegschlagen die Gelb-Rote Karte sah. Union jetzt mit Mann und Maus in der Verteidigung. Mit viel Kampf und dem nötigen Glück, keinen Gegentreffer mehr zu bekommen, blieben die 3 Punkte am Ende bei den Gastgebern.

Fazit: Durch zu viele leichte Ballverluste, immer wieder großen Lücken zwischen Abwehr und Angriff und einer fahrlässigen Chancenauswertung machte sich Union das Leben selbst schwer. Doch mit der richtigen Einstellung, einer guten kämpferischen Leistung und dem nötigen Glück belohnte man sich am Ende selbst!

Spieler des Spiel: Philipp Schulz


Aufstellung
Merkulov (Stranksy 45.) - Csontos (Merkulov 45.), Katke, Schulz, Groß - Mile, Abraham, Pfeiffer (Heinke 63.), Hanisch - Nguyen (Schuster 51.), Schenke

Tore
1:0 Pfeiffer (39.)
1:1 Teutloff (46.)
2:1 ET Gerhardt (57.)

 

 

2.Spieltag Eckstedt - FC Union 1:2 (1:1)

 

 

Der erste 3er!

Nach der Niederlage am letzten Spieltag musste für die Unioner an diesem Tag mindestens 1 Punkt her.

Trotz des überraschenden Ausfalls von Shabani und den damit verbundenen Umstellungen startete man gut in die Partie. Die Mannschaft stand hinten sicher und konnte vor allem durch starke Einzelaktionen u.a. von Abraham und Hanisch Akzente in der Offensive setzen.

Nach 20 Minuten dann der Dämpfer durch einen gut vorgetragenen Angriff der Hausherren der mit dem 1:0 belohnt wurde.

Schon 7 Minuten später gelang der Ausgleich durch einen direkten Freistoß von Abraham der unhaltbar abgefälscht im Tor landete.

Bis zur Pause passierte nicht mehr viel außer einigen Fernschüssen auf beiden Seiten.

Nach der Halbzeit wurde Eckstedt immer besser , agierte aggressiver und hatte mehr vom Spiel.

Union nur noch mit Standards gefährlich und so erzielte Schulz in der 70. Minute nach schönem Freistoß von Hanisch den überraschenden Führungstreffer.

Eckstedt versuchte nun alles um den Ausgleich zu erzielen, kam aber meist nur bis zum Strafraum und scheiterte entweder an der gut stehenden Defensive oder am starken Unioner Torhüter Stranksy.

Die Mannschaft hat sich den Sieg erkämpft und kann hoffentlich auf die gute Leistung in den nächsten Wochen aufbauen.

Aufstellung
Stransky - Csontos (61.Clemen), Katke, Schulz, Schuster - Mile, Wolpert (46.Groß), Abraham, Hanisch - Nguyen, Schenke

Tore
1:0 Machalet (20.)
1:1 Abraham (29.)
1:2 Schulz (70.)

 

1.Spieltag FC Union - FSV Kölleda 1:2 (1:1)

Unglückliche Niederlage zum Auftakt

Union hatte sich am 1.Spieltag der neuen Saison viel vor genommen und begann schwungvoll. In der 13. Spielminute dann der Schock, wie aus dem Nichts, die Gäste mit der Führung. Unbeirrt vom Rückstand, antwortete der Gastgeber schnell. Nach Foul an Nguyen im Strafraum, verwandelte Abraham den fälligen Strafstoß im Nachsetzen. Danach Union weiter mit guten Möglichkeiten, die jedoch alle ungenutzt blieben. Mit 1:1 ging es in die Kabine. Am Anfang der zweiten Hälfte wieder gleiches Bild, Union mit mehr Spielanteilen und phasenweise guten Kombinationen. Einzig die Chancenverwertung war an diesem Tag katastrophal. Und so kam wie es kommen mußte... Nach Freistoß der Gäste, Unaufmerksamkeit und Zuordnungsfehler in der Unioner-Defensive, das 1:2. Von diesem Rückstand erholten sich die Hausherren nicht mehr. Jetzt gilt es die positiven Dinge aus dem Spiel mit zu nehmen, die individuellen Fehler abzustellen und die Chancenverwertung weiter zu verbessern!

Aufstellung
Merkulov - Csontos, Katke (66.Wolpert), Schulz, Groß - Schenke (53.Mile), Abraham, Pfeiffer, Hanisch - Nguyen, Shabani

Tore
0:1 Mäder (13.)
1:1 Abraham (15.FSS)
1:2 Pollmaecker (71.)

 

 

 

 


 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!